Digital kann einen müde machen

Dienstag, 1. Mai 2018, 11:31

Das ständige digitale Arbeiten und Hantieren insb. mit dem iPhone geht zu Lasten der taktilen Fähigkeiten.

Physisch kann man ja am PC bestenfalls die Tastatur kaputtmachen oder das iPhone gegen die Wand werfen, ansonsten sind nur Softwareprobleme möglich und die entstehen nicht dadurch, dass man eine Taste zu fest gedrückt oder zu rasch auf das Display des Smartphones getippt hat. Hat man ein Backup oder drückt am PC [STRG + Z] sind die Chancen sehr gut, verlorene Daten wiederherzustellen oder einen Bearbeitungsschritt zu widerrufen.

So musste ich mich beim Filmomat wieder daran gewöhnen, dass hier mitzudenken ist wenn ich Chemie verdünne, einfülle oder das Reinigungsprogramm starte. Da sollte/muss ein Tank angeschlossen sein, der Abwasserschlauch in den Kübel hängen und Waschwasser eingefüllt sein etc. Fehler sind - je nach Art - wiedergutmachbar oder eben nicht, s. oben ;-)

Digital ist Komfort, effizient, sicher - aber es kann einen auch abflachen, stumpf und müde machen.